Suche
Suche Menü

Aktuelles

Zusatzqualifizierung „Digitale Kompetenzen“
für Auszubildende in Hessen

Infos siehe Anlage

Digitale Kompetenzen

_____________________________________________________

19. Landesverbandstag der UnternehmerFrauen im
Handwerk Hessen e.V. in Marburg
Pressemitteilung

Einmal jährlich treffen sich die UnternehmerFrauen im Handwerk Hessen (UFH) zu
ihrem Landesverbandstag. In diesem Jahr richtete der Arbeitskreis aus Marburg
die Tagung aus und konnte damit gleichzeitig sein 10-jähriges Bestehen feiern.
Zentrales Ziel der UnternehmerFrauen im Handwerk ist es, ihre Bekanntheit und
Bedeutung in Handwerk und Öffentlichkeit zu verbessern. Die Liste der prominenten
Ehrengäste, die die beiden Landesvorsitzenden Ruth Becht und Christa Rhiel in Marburg
begrüßen konnten, zeigt, dass die UnternehmerFrau-en bei diesem Ziel bereits gut
vorangekommen sind.
Denn nach der Begrüßung durch Frau Rhiel als Gastgeberin sprachen Repräsentanten
aus Landesregierung, Landtag, Landkreis, Stadt und Handwerksorganisation Grußworte
an die versammelten UnternehmerFrauen aus ganz Hessen.
Besonders positiv aufgenommen wurde der Hessische Finanzminister
Dr. Thomas Schäfer, der Grüße der Landesregierung überbrachte und die Frauen
aufforderte, sich stärker auf allen Ebenen der Politik, aber auch der
Handwerksorganisation einzubringen.
„Mir fehlen UnternehmerFrauen gerade auch bei Gesprächen mit den Vertretern
des Handwerks auf allen Ebenen. Engagieren Sie sich dort, vertreten Sie Ihre
Positionen auch innerhalb des Handwerks mehr!“, forderte der Finanzminister
die Anwesenden auf.
Auch die Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt, der Marburger
Oberbürgermeister Dr. Thomas Spieß und die Landtagsabgeordnete Angelika Löber
würdigten in ihren Grußworten die Arbeit der UnternehmerFrauen im Sinne der meist
kleinen und mittleren Handwerksbetriebe. Ohne die Frauen gehe praktisch nichts,
bestätigten auch der Marburger Ehrenkreishandwerksmeister Helmut Henkel, der
Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Andreas Bartsch sowie die
Handwerksbeauftragte der AOK Hessen, Daniela Zahrt, die auch im Namen der
IKK classic und der Signal-Iduna-Versicherung sprach.
Den Abschluss der Grußworte bildete Angelika Böckler, Ehrenvorsitzende des
UFH-Arbeitskreises Marburg, die in wenigen Worten die Aufbruchstimmung
der Gründungsveranstaltung vor 10 Jahren wiederaufleben ließ und ihre
damaligen Gründungsmitglieder sowie die damalige Landesvorsitzende
Cornelia Philipp unter dem Applaus der Anwesenden zu sich nach vorn bat.
Aus der spontanen Gründung mit 12 UnternehmerFrauen im Jahr 2008 hat sich
inzwischen ein lebendiger Arbeitskreis mit 40 Mitgliedern entwickelt.

Delegiertenversammlung
Bestandteil des Landesverbandstages ist auch die Delegiertenversammlung
der UFH Hessen e.V. am Samstag, die sich mit dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes,
Formalia wie der Verabschiedung der Jahresrechnung und dem Terminplan
beschäftigte. Umfangreichster Tagesordnungspunkt waren die Berichte und der
lebhafte Erfahrungsaustausch der Arbeits-kreise zur Mitgliederentwicklung
und –gewinnung sowie zur Gestaltung der Jahresprogramme in den hessischen
Arbeitskreisen. Erstmals wurden drei Preise unter den Arbeitskreismitgliedern
verlost, die insgesamt 18 neue Mitglieder geworben hatten.

Rahmenprogramm
Eingebunden war die Delegiertenversammlung in ein umfangreiches Rahmenprogramm
für die UnternehmerFrauen, begin-nend mit einem Motivationsseminar ‚Ich & Du
und die Firma‘ von dem Unternehmerehepaar Becker, dem Auftritt der
Marburger Kultfigur S’Anna alias Klaus-Peter Fett während des Abendessens
in der Event-Location ‚Pinte‘ sowie eine abschließende Stadtführung
„Zeitreise durch Marburg“ am Samstagnachmittag.

Interessierte UnternehmerFrauen aus ganz Hessen wenden sich für weitere
Informationen zum Landesverband und den UFH-Arbeitskreisen direkt an
die UFH-Geschäftsstelle Hessen bei der Arbeitsgemeinschaft der
Hessischen Handwerkskammern wenden
(Bierstadter Str. 45, 65189 Wiesbaden, Tel. 0611 136-174, Fax -8174).

_____________________________________________________

_____________________________________________________

UFH Veranstaltungskalender 2018

Programm-UFH_Rhein-Main_2018

Achtung Terminänderung
Februar anstatt 14.02.2018 Treffen am 21.02.2018

_____________________________________________________

Pressemitteilung Ihres UFH-Bundesverbandes

Gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft: UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH) tagen in Schweinfurt
Rund 180 Unternehmerfrauen aus ganz Deutschland trafen sich in Schweinfurt zum diesjährigen Bundeskongress der UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH). Die Bundesvorsitzende Heidi Kluth freute sich über die wieder hohe Zahl der Teilnehmerinnen. Dies zeige, dass sich die Frauen ihrer Bedeutung für den Wirtschaftsbereich Handwerk sehr bewusst seien. „In den Handwerksbetrieben wächst die Aufgeschlossenheit gegenüber uns Frauen“, so Heidi Kluth. Und das sei auch notwendig, denn das Handwerk stehe im Wettbewerb zu anderen Wirtschaftsbereichen: „Im Kampf um die besten Köpfe wird eine junge Frau dahin gehen, wo sie für sich die besten Perspektiven sieht.“ Künftig müsse noch mehr getan werden, um das Berufswahlspektrum des weiblichen Nachwuchses zu erweitern. Dringend notwendig sei eine gelebte Willkommenskultur für Frauen im Handwerk.

Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, begrüßte die Unternehmerfrauen herzlich in seinem Kammerbezirk. Er bekräftigte die Bedeutung der Frauen im Handwerk und ergänzte: „Lassen Sie uns gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft gehen!“
Sorya Lippert, zweite Bürgermeisterin der Stadt Schweinfurt, freute sich, dass die UFH für ihre diesjährige Bundestagung die Hafenstadt am Main ausgewählt hatten. In ihrem Grußwort ermutigte sie die Frauen, ihre Ziele weiterhin mit Nachdruck zu verfolgen und sich ständig weiterzubilden.
Grußwortrednerin Anja Weisgerber (MdB) bezeichnete die Unternehmerfrauen als das Rückgrat des Handwerks und forderte die Frauen auf, sich in die Politik einzubringen und die Chancen der Digitalisierung auch in Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu nutzen.
Florian Töpper, Landrat des Landkreises Schweinfurt, thematisierte den Fachkräftemangel der Region und erläuterte die regionale Wirtschaftsförderung des Landkreises für Jugendliche. Berufliche Bildung müsse den gleichen Wert wie akademische Ausbildung haben.
Dr. Marco Freiherr von Münchhausen begrüßte dann die UFH zu einem temporeichen und launigen Impulsvortrag: “Selbstmanagement im Alltag sowie die Aktivierung persönlicher Ressourcen.“
Der anschließende Festabend stand ganz im Zeichen der Preisverleihung „Unternehmerfrau des Jahres 2017“. Umrahmt von einer Weinprobe durch die unterfränkische Weinkönigin und ihrer Weinprinzessinnen kürte ‚handwerk magazin‘ im Rahmen des UFH-Bundeskongresses die Gewinnerinnen des Wettbewerbs „Unternehmerfrau im Handwerk 2017“. Aus über 100 Bewerberinnen wählte die Jury zwei Preisträgerinnen in den Kategorien „selbstständige Unternehmerin“ und „mitarbeitende Unternehmerfrau“ aus. Die beiden Gewinnerinnen sind Katharina Koch von der Landfleischerei Koch im nordhessischen Calden sowie Tanja König-Deeg, Schreinermeisterin in Dittelbrunn bei Schweinfurt.
Der Verband der UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH) ist die bundesweite Vertretung aller Frauen, die im Handwerk arbeiten – entweder als selbstständige Meisterin oder als mitarbeitende Familienangehörige. Rund 5.000 Unternehmerfrauen im Handwerk haben sich in 14 Landesverbänden und über 150 regionalen Arbeitskreisen bundesweit erfolgreich vernetzt.

www.bv-ufh.de

_____________________________________________________
Mit dem nachfolgenden Link erhalten Sie
unseren neuesten Newsletter „UFH im Dialog“.
UFH-im-Dialog
_____________________________________________________
Das sind die Unternehmerfrauen im Handwerk 2017
https://www.handwerk-magazin.de/das-sind-die-unternehmerfrauen-im-handwerk-2017/150/378/359747

_____________________________________________________

_____________________________________________________

 

_______________________________________________________